Konzept

Liebe Interessierte,

auf dieser Seite finden Sie die Schwerpunkte unseres Kiga-Konzeptes.

Das Gesamtkonzept können Sie gern per E-Mail anfordern. Wir verschicken es in PDF-Format.

 

Kurzkonzept Kita
Kurzkonzept Kita.pdf
PDF-Dokument [394.1 KB]

 

 

Kurzkonzept Übergangsgruppe
Kurzkonzept Übergangsgruppe.pdf
PDF-Dokument [446.7 KB]

 

 

Einige Eckpukte des Kita-Konzeptes

Soziale Aspekte:

  • Vorurteile abbauen
  • zuhören können
  • Kooperationsfähigkeit aneignen
  • Verantwortung tragen
  • Ungerechtigkeit empfinden + aushalten können
  • Zuneigung +Abneigung ertragen
  • Regelverständnis aufbauen

Emotionale Aspekte

  • erleben und verarbeiten von Gefühlen
  • Enttäuschungen ertragen
  • Aggressionen verringern
  • Ausdauer gewinnen
  • Zufriedenheit und Freude empfinden
  • Belastbarkeit vergrößern
  • Besserer Umgang mit Angst, Wut, Traurigkeit

Und das hat das Spiel zu bieten

 

Oft unterschätzt, bietet das Spiel eine Vielzahl an Lerneffekten. Unsere Kinder werden dabei klug, auch ohne von einem Erwachsenen geleitet zu werden, jeder sammelt "seine eigenen Erfahrungen" in Gemeinschaft mit anderen Kindern oder auch mal alleine.

Unsere Pädagogik

Der Orientierungsplan für Bildung und Erziehung im Elementarbereich niedersächsischer Tageseinrichtungen für Kinder 

 

Der niedersächsische Orientierungsplan enthält 9 Bereiche, die auch für unser Konzept grundlegend sind

 

Dieser beinhaltet

  • emotionale Entwicklung und soziales Leben

  • Entwicklung kognitiver Fähigkeiten und der Freude am Lernen

  • Körper-Bewegung-Gesundheit

  • Sprache und Sprechen

  • Lebenspraktische Kompetenzen

  • Mathematisches Grundverständnis

  • Ästhetische Bildung

  • Natur und Lebenswelt

  • Ethische und religiöse Fragen, Grunderfahrungen menschlicher Existenz

 

Den niedersächsischen Orientierungsplan finden Sie der Seite von dem niedersächsischen Kultusministerium (http://www.mk.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=25428&article_id=86998&_psmand=8)

 

Der Lebensbezoge Ansatz nach Norbert Huppertz

(Professor an der Pädagogischen Hochschule Freiburg)

 

Für die Umsetzung des Orientierungsplans in unserer Praxis haben wir ein Konzept erarbeitet, das alle 9 Lernbereiche des Orientierungsplans berücksichtigt. Damit wir unsere pädagogischen Ziele am besten erreichen, arbeiten wir an erster Stelle situationsorientiert. Wir verfügen über eine gewisse Flexibilität und können bei Bedarf Abläufe oder Vorgehensweisen schnell ändern und optimieren. Pädagogisch ist unser Konzept überwiegend mit dem Lebensbezogenen Ansatz von Norbert Huppertz vergleichbar. Teilweise sind aber Schwerpunkte vertreten, die auch bei der Reggio-Pädagogik und Montessouri Ausdruck finden.

 

Ziel dieses „lebensbezogenen Ansatzes“ ist es, Werte und Bildung zu vermitteln, die dazu beitragen, dass unsere Kinder zu weltoffenen, eigenverantwortlichen und lebensbejahenden Menschen heranwachsen.

Dies beinhaltet:

  • Weltbürgerlichkeit (Erde und Welt gehören allen)

  • Natur- und Umweltbewusstsein (Natur und Umwelt schätzen und schützen = ökologische Erziehung)

  • Friedensfähigkeit (erfreuliche Beziehungen und versöhnt sein/werden gegenüber anderen)

  • Sicht für das Ganze

  • Erleben in der Wirklichkeit (kein übertriebener Medieneinsatz)

(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Norbert_Huppertz )

 

Beim „lebensbezogenen Ansatz“ in der Kindergarten- und Vorschulpädagogik orientieren wir uns an den Bedürfnissen der Kinder und an den christlichen Werten:

Jedes Kind braucht:

  • menschliche Zuwendung

  • die soziale Einbindung in der Gruppe

  • anregende Bildung in angemessener Weise

  • eine Führung und Erziehung, an der es sich orientieren kann, damit sich der Sinn für Gerechtigkeit bildet und die Selbständigkeit gefördert wird

  • Anerkennung, für seine Persönlichkeit, wie für erbrachte Leistungen

  • Raum, um selbst „etwas bewegen“ zu können, was bedeutet, es darf im gewissen Rahmen Einfluss nehmen, mitbestimmen und (um)gestalten

  • Raum und Zeit für sich

  • Nahrung, Wärme, gute Luft 

Diesen Bedürfnissen verpflichtend begegnen wir dem Kind wertschätzend und vertrauensvoll in einer Umgebung, in der es sich aufgehoben und angenommen fühlt. Individuell stellen wir uns auf den Rhythmus des einzelnen Kindes ein und lassen ihm Zeit und Raum für seine Entwicklung.

 

Bei unseren Angeboten und Projekten bedienen wir uns keinem starren Konzept, sondern bieten eine offene, bewegliche Pädagogik, die sich an den Entwicklungsbedürfnissen der Kinder orientiert.

 

Der Entwicklungseifer (Selbstbildungspotentiale) soll durch unsere Arbeit gefördert/begleitet werden. Das Kind wird ermutigt, seine Gedanken zum Ausdruck zu bringen, klar zu formulieren und zu argumentieren, damit seine Vorstellungen gehört und aufgegriffen werden können.

 

Um an das Ziel des lebensbezogenen Ansatzes zu gelangen bedarfs es eine ganzheitliche Förderung der Kinder. Wir gehen dabei nach

 

 

Motorische Aspekte (des Spiels)

  • Grob- und Feinmotorik prägen sich aus
  • Beschleunigung des Reaktionsvermögens
  • Balance-Empfinden ausprägen
  • die eigenen körperlichen Grenzen wahrnehmen

Kognitive Aspekte (des Spiels)

  • logisches Denken fördern
  • Konzentrationsfähigkeit steigern
  • Wahrnehmung aktivieren
  • Gedächtnis schulen
  • Wortschatz erweitern
  • Farb-, Form- + Mengenverständnis gewinnen
  • Selbständigkeit fördern

Aus diesem Grund nimmt das freie und das angeleitete Spiel einen hohen Stellenwert  in Kindertagesstätten ein.

Pädagogische Fachkräfte erkennen gerade in dieser Phase des Kindergartenalltags Stärken und Defizite der Kinder und können so gezielte Förderarbeit leisten.

Gesamtkonzept anfordern

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Liebe Interessierte, aus Platzgründen können unsere Gesamtkonzepte für Krippe und Kiga auf der Webseite nicht aufgeführt werden. Sie können diese aber gern in PDF-Format per Email anfordern:

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kita Sterntaler - eine Initiative der Sterntaler gGmbH